Fußball-Oberliga: Fragen und Antworten vor dem Heimspiel der Eintracht gegen Oldenburg

Wieder Gäste aus dem Norden

Torschütze zum 1:0! Mehdi Mohebieh besorgte beim letzten Auftritt der Oldenburger in Northeim die frühe Führung. Am Ende stand es 3:0. Sonntag ist der VfL erneut zu Gast. Archivfoto: zij

Northeim. VfL Oldenburg heißt am Sonntag der nächster Gegner der Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim. Los geht es um 14 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion.

? Wie ist die Ausgangslage vor dem Duell?

! Durch das 7:1 gegen Bornreihe ist die Eintracht (22 Punkte aus zehn Spielen) auf den zweiten Tabellenplatz geklettert. Nur Jeddeloh hat eine noch bessere Bilanz (25 Zähler). Der VfL Oldenburg ist Siebter (16). Die Gäste aus dem Norden haben bisher erst 15 Treffer erzielt. Die meisten gehen auf das Konto von André Jädtke (4) und Kai-Sotirios Kaissis (3). Doch zeugt dieser Wert nun wahrlich nicht von einer sonderlich durchschlagskräftigen Offensive. Anders sieht es jedoch in der Oldenburger Abwehr aus. Erst zehn Gegentreffer, also im Schnitt einer pro Partie, sind Liga-Bestwert.

? Wie ist Northeims Gegner derzeit drauf?

! Ganz gut! Aus den vergangenen sechs Spielen holte die Elf von Trainer Dario Fossi vier Siege. Zuletzt gelang ein 1:0 gegen Arminia Hannover (davor: 1:2-Niederlage in Wunstorf, 2:0-Sieg gegen FT Braunschweig, 3:1-Sieg in Göttingen, 1:2-Niederlage gegen Gifhorn, 3:0-Sieg in Bersenbrück). Der VfL scheint sich aktuell auswärts ein bisschen wohler als daheim zu fühlen. Von den 16 Punkten fuhr man immerhin neun in der Fremde ein.

? Wie liefen die Duelle dieser beiden Teams in der vergangenen Saison?

! Sie endeten jeweils mit Heimsiegen. Die erste Begegnung fand am 1. November 2015 in Oldenburg statt. Der VfL gewann 2:0. Beide Treffer erzielte Patrick Lizius. Im Rückspiel drehte die Eintracht den Spieß um. Am 8. Mai setzte sich das Team am Rhumekanal mit 3:0 durch. Mehdi Mohebieh, Patrick Sieghan und Melvin Zimmermann trafen. Am Ende kamen die Oldenburger sechs Punkte hinter den viertplatzierten Northeimern auf Rang neun ins Ziel.

? Wie sieht es personell beim Tabellenzweiten aus?

! Mit Blick auf die Spieler ändert sich nichts. Die Jungs, die zuletzt beim 7:1 gegen Bornreihe so groß auftrumpften, sind auch am Sonntag gegen Oldenburg dabei. Eine wichtige Personalie gibt es dann aber doch noch. Trainer Malte Fröhlich ist wieder an Bord! Nachdem ihn vergangenen Sonntag noch Tim Schwabe vertreten hat, ist der Chefcoach aus seinem Urlaub zurück und hat wieder das Sagen an der Seitenlinie.

? Wie ist derzeit die Lage in der Oberliga?

! Nach einem Drittel der Saison kristallisiert sich eine breite Spitzengruppe heraus. Hinter Ligaprimus Jeddeloh (25) folgt angeführt von Eintracht Northeim ein Quartett mit je 22 Punkten (Osnabrück II, Arminia Hannover, Wunstorf). Auch Spelle (20 Zähler) schaut nach oben. Das Rennen um die Meisterschaft und den zur Aufstiegs-Relegation berechtigenden zweiten Platz scheint ziemlich spannend zu werden. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.