Fußball-Oberliga: 2:0-Auswärtserfolg durch Tore von Kaul und Kusch

SVG wieder zurück in der Spur

+
Stephan Kaul

Uphusen. Na, bitte – es geht doch wieder bei der SVG! Bei TB Uphusen kamen die Schwarz-Weißen nach vier sieglosen Spielen in der Fußball-Oberliga endlich wieder zu einem Sieg. 

Stephan Kaul und Lukas-Alva Kusch trafen zum 2:0-Erfolg noch in der ersten Halbzeit.

„Das war wichtig, um nicht runterzurutschen in Richtung Abstiegsplätze“, atmete SVG-Trainer Knut Nolte durch. „Die Jungs haben das gut gemacht.“ Das 1:0 entsprang einem Blitz-Konter der Göttinger. „Das hat gefühlt nur vier Sekunden gedauert“, meinte Nolte zu dem schnellen Gegenangriff. „Das ging wirklich ruck-zuck.“ 120 Sekunden vor der Pause erhöhte die Sandweg-Elf dann sogar noch auf 2:0 durch Kusch, der nach einem Freistoß von Florian Evers aus der Drehung aus etwa fünf Metern einnetzte.

Eine Viertelstunde vor Schluss schafften die SVGer eine Seltenheit: Nach einem Konter traf Mittas die Latte, den Abpraller setzte der für den nach seinem 2:0 verletzten Kusch eingewechselte Diop erneut gegen den Querbalken, ehe Mittas den zweiten Abpraller zum dritten Mal an die Alustange hämmerte. Das muss man erstmal schaffen! Kusch war damit der achte verletzte oder kranke Spieler bei der SVG, so dass Nolte den sonst offensiven Evers sogar als Sechser aufbieten musste. Nolte: „Wir mussten für den Sieg ganz schön ackern.“

SVG: Younes - Mackes, Keseling, Hoffmann, Mittas - Evers, Galante - Ziegler, Wiederhold, Kusch (44. Diop) - Kaul.

Tore: 0:1 Kaul (20.), 0:2 Kusch (43.).  (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.