Viertelfinale im Kreispokal nun komplett

Bischhausen. Das Viertelfinale im Fußball-Kreispokal (AKE-Cup) ist komplett. Als achte und letzte Mannschaft zog Gruppenligist TSV Wichmannshausen in diese Runde ein, hatte aber beim 4:2 (2:2/1:1)-Erfolg nach Verlängerung beim Kreisoberligisten SG Wehretal viel Glück.

Mit einer kämpferisch starken Leistung über 120 Minuten verlangten die Gastgeber dem Favoriten alles ab. Dabei hatten die Wehretaler den Sieg nach der regulären Spielzeit schon dicht vor Augen, ehe Eser Kazak in der Nachspielzeit noch der Ausgleich gelang.

Warum er fünf Minuten nachspielen ließ, wird wohl das Geheimnis von Schiedsrichter Marc-Philipp Auerswald bleiben. Zudem übersah er beim 2:2 ein Foul an SGW-Torwart Heidrich. Schon in der 85. Minute hatte er Verwunderung ausgelöst, als er André Beier auf Seiten der Hausherren mit der gelb-roten Karte vom Feld schickte.

Bis dahin hatten die enttäuschenden Gäste nach der frühen Führung durch Lukas Eckhardt kaum Brauchbares auf dem grünen Rasen zustande gebracht. Und auch in Überzahl blieb vieles Stückwerk beim TSV. Eser Kazak blieb es mit zwei Toren in der Verlängerung vorbehalten, den Sieg für die Blau-Weißen perfekt zu machen, die nach der Ampelkarte gegen Becker (112.) am Ende sogar in doppelter Überzahl auf dem Rasen standen.

Tore: 0:1 Eckhardt (5.), 1:1/2:1 Reinhardt (42.), 2:2 E. Kazak (90.+5), 2:3/2:4 beide E. Kazak (111./120.). (sk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.