Fußball-Kreispokal

4:0 – TSV weiter

Maximilian Sack

Mit einer vor allem in der ersten Halbzeit konzentrierten Vorstellung verdiente sich der TSV Mengsberg den klaren 4:0 (3:0)-Erfolg im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals gegen den TSV Wabern.

Erst vor drei Tagen im Gruppenliga-Spiel gegen Kirchberg/Lohne mit einem Doppelpack erfolgreich, gelang Maximilian Sack dieses Kunststück erneut. So zum 1:0 nach einer feinen Kombination über Felix Gies und Lukas Berneburg (10.). Beim 2:0 glänzte Gerd Hainmüller als Vorbereiter (22.). Kurz danach fiel bereits die Vorentscheidung durch Berneburg, der eine Konfusion in der Gäste-Abwehr verwertete (24.). „Da hatten wir Abstimmungsprobleme“, beschrieb Waberns Spielertrainer Christian Leck die erste halbe Stunde. Was wenig verwundert, war er doch mit einer Mischung aus Gruppenliga- und Kreisoberligaspielern angetreten.

Gies besiegelt das Aus

Die Einwechslung von Martin Mühlberger mit Beginn der zweiten Spielhälfte belebte das Angriffsspiel der bis dahin harmlosen Elf vom Reiherwald. Manuel Merten (59.) und Mühlberger (67.) blieben jedoch glücklos. Ebenso Christian Leck (80.) und Julian Richter (89.). Besser machten es dagegen die Hausherren im Schongang. Dennis Dorfschäfers Solo blieb der krönende Abschluss noch versagt (67.). Doch fünf Minuten später besiegelte Felix Gies mit dem 4:0 das Pokal-Aus der Gäste (72.). (zkv) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.