Fußball: Duo will ins Pokal-Halbfinale

Duell der Unbesiegten

Northeim. Nachdem mit der SG Rehbachtal bereits seit vergangenen Sonntag der erste Teilnehmer für das Halbfinale im Sparda-Bank-Kreispokal der Fußballer feststeht, wird am Sonntag das zweite Ticket für die Vorschlussrunde vergeben. Ab 14 Uhr stehen sich in Langenholtensen Inter Amed Northeim und die SVG Einbeck gegenüber.

Erst im nächsten Jahr folgen die zwei übrigen Viertelfinalbegegnungen zwischen dem SSV Nörten-Hardenberg II und der SG Hillerse sowie dem SV Moringen und dem TSV Edemissen.

Inter Amed Northeim - SVG Einbeck. Bei Inter Amed hat man den Fokus ganz auf die Auseinanderersetzung mit den Einbeckern gerichtet. Am vergangenen Sonntag gegen Markoldendorf verzichtete Trainer Eckhard Ilsemann auf den Einsatz seiner beiden erfolgreichsten Torschützen. Konstantin Kremer und Rezan Akcam sollten sich für die SVG schonen. In der letzten Saison hatte Inter Amed nicht nur in den beiden direkten Duellen mit 1:3 und 0:6 das Nachsehen, sondern musste den Bierstädtern in der 1. Kreisklasse auch den Titel überlassen.

Derzeit steuern die Mannen um Dogan Özdogan als souveräner Spitzenreiter in der Staf-fel 1 klar auf Kurs Aufstieg. Das belegen 37 von 39 möglichen Punkten nach 13 Auftritten. Doch auch die SVG hat genau diese Bilanz vorzuweisen und ist nicht umsonst Herbstmeister in der Kreisliga geworden. Nach Michael Misch (Karriereende) und Jan Stellhorn (zum FC Sülbeck/Immensen) verliert Trainer Carsten Goebel im Winter mit Seydi Erbek (zum SV 06 Holzminden) einen weiteren Leistungsträger. Er trägt am Sonntag also zum letzten Mal das Trikot der SVG. (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.