Sparda-Bank-Kreispokal der Fußballer: Hillerse, Einbeck und Harriehausen stehen im Viertelfinale

Die Favoriten lösen ihre Tickets

Northeim. Die Favoriten haben sich in den letzten drei Viertelfinalpartien des Sparda-Bank-Kreispokals der Fußballer am Freitagabend durchgesetzt. Souverän schaffte jedoch nur der SV Harriehausen den Schritt in die Runde der letzten Acht. Hillerse musste ins Elfmeterschießen.

SV Harriehausen - SG Hollenstedt/S. 4:0 (1:0). Die favorisierten Gastgeber setzten sich im Duell zwischen zwei Kreisligisten letztlich deutlich durch. Spätestens nach dem zweiten Treffer von Johannes Blei nach einer guten Stunde standen die Zeichen deutlich auf Heimsieg. - Tore: 1:0/2:0 Blei (24./58.), 3:0 Wagner (74./FE), 4:0 Buelow (90.).

TSV Gladebeck - SG Hillerse 6:7 nach Elfmeterschießen (2:2, 1:2). Mit seinem Treffer kurz vor dem Ende rettete Lucas Schaper die Gastgeber ins Elfmeterschießen. Dort vergab er dann aber, wie auch seine Teamkollegen Kuhlenkamp und Jastrzemski. Bei der SG Hillerse zielten nur Möhlke und Friedemann daneben. Damit setzte sich der Gast im von Schiedsrichterin Caroline Hamka gut gleiteten Spiel durch. - Tore: 1:0 Kassau (10.), 1:1 Ahrens (14.), 1:2 Lässig (42.), 2:2 Schaper (83.).

FC Auetal - SVG Einbeck 1:2 (0:0). Nach einer Stunde sah Einbeck beim 2:0 wie der sichere Sieger aus. Die Gastgeber monierten, der Ball sei nicht hinter der Linie gewesen. Doch es wurde eng. Erst recht, als in der 83. Minute Erbek mit Rot vom Feld musste. Doch für den Ausgleich reichte es nicht mehr. - Tore: 0:1 Misch (50.), 0:2 Erbek (58.), 1:2 Sue (72.). (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.