1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Zum Schluss noch eine Schlappe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Yahya
Yahya

Osnabrück. Im letzten Auswärtsspiel und wohl auch der letzten Saisonpartie in der Fußball-Oberliga Niedersachsen kassierte der RSV Göttingen 05 noch einmal eine Schlappe. Gegen die Drittliga-Reserve des VfL Osnabrück setzte es eine 0:3 (0:3)-Niederlage für die Mannschaft von Trainer Jozo Brinkwerth.

Es begann für die Gäste bereits nach sechs Minuten mit einem Paukenschlag. Linksverteidiger Yahya Timocin sah nach einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte, so dass der RSV 05 über fast die gesamte Spielzeit in Unterzahl war. Dabei schwor Timocin Stein und Bein, seinen Gegenspieler nicht gefoult zu haben. Der habe vielmehr in die Erde getreten.

Sei’s drum, die Göttinger gerieten durch den daraus resultierenden Foulelfmeter, den Deniz Taskesen sicher verwandelte, so schon früh in Rückstand. „Vor dem 0:2 wollen wir die Situation spielerisch lösen, anstatt da einfach mal den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen“, ärgerte sich Brinkwerth über die Inkonsequenz seiner Spieler, die sich so das 0:2 (21.) durch VfL-Routinier Thomas Reichenberger fingen. Nur zwei Minuten später die Vorentscheidung, als Ismail Budak per Kopf am langen Pfosten das 3:0 für die Gastgeber gelang.

Ersatzkeeper als Feldspieler

Personell sah es gar nicht gut aus, nachdem sich auch noch Mittelfeldmann Jan-Henrik Matthes verletzte und zur Halbzeit in der Kabine blieb. Der für Matthes eingewechselte Erkan Coskun hielt indes auch nur bis zur 78. Minute durch. So musste Ersatzkeeper Nils Holzgrefe als Feldspieler ran.

„Mit der zweiten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Da haben wir keine Torchance mehr für den Gegner zugelassen“, berichtete Brinkwerth, dessen Team endlich auch Akzente nach vorn setzte, aber nicht mehr erfolgreich war.

RSV 05: Koch - Burkhardt, Horst, Keseling, Timocin - Dogan, Förtsch, Matthes, Philipp - L. Zekas, Beyazit.

Tore: 1:0 Taskesen (6./Foulelfmeter), 2:0 Reichenberger (21.), 3:0 Budak (23.).

Schiedsrichter: Bippen (Haren) - Zuschauer: 50.

Gelb-rote Karte: Beyazit (88.) wegen Meckerns.

Rote Karte: Timocin (6.) wegen Notbremse. (wg/gsd) Foto: zje/nh

Auch interessant

Kommentare