1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

RSV 05 tauscht Heimrecht mit VfB Oldenburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Göttingen. Drei Spiele, nur ein Sieg: Die Heimstatistik des RSV Göttingen 05 lässt in der Fußball-Oberliga noch zu wünschen übrig. Allerdings sicherte sich der RSV 05 den ersten Dreier am vergangenen Samstag nicht gegen irgendein Team, sondern gegen den Tabellenführer SV Holthausen/Biene. Eine unverhoffte Gelegenheit, die Bilanz im Jahnstadion weiter aufzubessern, gibt es am 16. Oktober (15 Uhr), wenn mit dem VfB Oldenburg ein weiteres Spitzenteam beim Aufsteiger aufläuft.

„Die Oldenburger haben uns gefragt, ob wir das Heimrecht tauschen können“, sagt Göttingens Team-Manager Jan Steiger. Der VfB hat lediglich das DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV im Marschwegstadion bestritten, ansonsten in der Liga bislang nur Auswärtsspiele. Weil die Laufbahnsanierung immer noch nicht beendet ist, gibt es nun einen weiteren Tausch des Heimrechts.

Drei Heimspiele in Folge

Nach dem kommenden Auswärtsspiel am Samstag bei Kickers Emden hat der RSV 05 nun drei Heimspiele in Folge. Erst geht"s gegen den VfV Hildesheim (So., 9. Oktober/15 Uhr), danach gegen Oldenburg (So., 16. Oktober/15 Uhr) und den TuS Heeslingen (So., 23. Oktober/15 Uhr). „Wir hoffen, dass wir in Emden und auch gegen Hildesheim Punkte holen. Denn dann wird es gegen Oldenburg schön voll im Jahnstadion. Der VfB hat uns extra gebeten, dass wir an einem Sonntag spielen, damit mehr Fans die Reise nach Göttingen antreten können“, betont Steiger. (rwx)

Auch interessant

Kommentare