Vellmar gewinnt in Lohfelden - Milloshaj trifft gegen seinen Ex-Klub

+
Egli Milloshaj (OSC Vellmar)

Lohfelden. Tiefe Enttäuschung herrschte nach dem Abpfiff im Nordhessenstadion bei den Hessenliga-Fußballern des FSC Lohfelden, während der OSC Vellmar ausgelassen feierte.

Mit 1:0 (0:0) hatten die Gäste zum Auftakt der neuen Saison das Nachbarschaftsduell gewonnen. Das Tor des Tages erzielte mit Egli Milloshaj (58.) ein Spieler, der in der vorigen Runde noch das Trikot des FSC getragen hatte.

Trotz der ausgiebigen Regenfälle präsentierte sich der Rasen in gutem Zustand. 500 Zuschauer sahen zunächst jedoch eine von vielen Fehlern und Unstimmigkeiten geprägte Partie. Dennoch ergaben sich schon vor dem Wechsel hüben wie drüben gute Torgelegenheiten. Dies setzte sich nach der Pause fort. Das Derby hätte auch 5:5 ausgehen können, doch der Treffer von Milloshaj nach Pass von Christian Brinkmann reichte den Gästen schließlich zum Sieg. In der hektischen Schlussphase sah FSC-Kapitän Roy Keßebohm die Rote Karte (84.), nachdem er den eingewechselten Vellmarer René Huneck auf dessen Weg zum Tor unfair gehalten hatte. (wba)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.