Sand erwartet Vellmar - Velte: Gegner ernst nehmen

+
Hausaufgabe: Alexander Sommer und der SSV Sand erwarten den OSC Vellmar II.

Sand. Wenn das Wetter sowie die Bodenverhältnisse endlich ein Einsehen haben und es am Sonntag, 15 Uhr ermöglichen, dass der SSV Sand in der Fußball-Verbandsliga wieder auf Punktejagd gehen kann, dann muss die Elf von Trainer Otmar Velte ein ganz dickes Brett bohren. Auf der Sander Höhe gastiert die zweite Mannschaft des OSC Vellmar.

Velte räumt seinen Männern zwar die Favoritenrolle ein, warnt jedoch vor dem Tabellensiebten. „Die OSC-Reserve verfügt nach der Winterpause schon über eine zweifache Punktspielpraxis, wir dagegen beginnen wieder bei Null.“ Velte nahm die Vellmarer bei ihrem 4:1-Sieg gegen Willingen in Augenschein. „Der Gegner hat ein spieltechnisch starkes Team mit einer guten Ordnung und Disziplin. Auch wenn wir in der Vorrunde mit 3:0 die Nase vorne hatten, müssen wir den Gegner sehr ernst nehmen.“

Die Gastgeber wollen unbedingt siegen und oben dran bleiben. Der Rückstand der Sander als Tabellendritter zum direkt vor ihnen auf dem Relegationsplatz postierten FC Schwalmstadt beträgt bei einer weniger ausgetragenen Partie vier Zähler.

Torwart Stephan Meister steht weiterhin auf der Verletztenliste, für ihn geht Johannes Schmeer zwischen die Pfosten. Verletzungsbedingt fehlen wird auch Niklas Kühne. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.