Fußball-Verbandsliga: Melsunger trotz Abstiegssorgen optimistisch – Hermansa zurück

Hoffen auf die Offensive

Für Melsungen am Sonntag wieder am Ball: Kevin Hermansa. Foto: Fischer

melsungen. Eigentlich müsste die Stimmung schlecht sein. Ist sie aber nicht. Wenn der Melsunger FV am Sonntag (14 Uhr) auf dem heimischen Platz auf der Freundschaftsinsel Eintracht Baunatal empfängt, wird dies aller Wahrscheinlichkeit nach ein richtungweisendes Duell für die beiden abstiegsbedrohten Fußball-Verbandsligisten. Trotz der ungünstigen Ausgangssituation – in den letzten neun Spielen gab es acht Niederlagen – lässt man aber auf Melsunger Seite keinesfalls den Kopf hängen. „Zum Glück ist die Moral bei uns in der Mannschaft nach wie vor super, und auch die Leistung im Training stimmt“, sagt Sascha Beetz, einer der beiden Melsunger Spielertrainer.

So habe den Melsungern zwar zuletzt die Durchschlagskraft gefehlt, aber das soll sich am Sonntag endlich ändern, wenn der Tabellenfünfzehnte auf den Vierzehnten aus Baunatal trifft. „Gegen den KSV Hessen haben wir zehn Chancen nicht verwertet – das müssen wir abstellen“, sagt Beetz, der sich zusammen mit seinem Trainerkollegen Timo Rudolph über einen weitestgehend kompletten Kader freut.

„Auch Kevin Hermansa wird zurückkehren. Kleine Fragezeichen stehen noch hinter Tobias Frommann, Alex Rabe und Nick Krug, aber ich bin optimistisch“, so Beetz, der seine Hausaufgaben gemacht und das letzte Spiel von Baunatal gegen Rothwesten besucht hat. „Baunatal hat Probleme mit der Abwehr, ist aber stark im Angriff“, sagt der 34-Jährige.

Von solchen Lobliedern will der Baunataler Trainer nichts hören. „Unser 2:4 gegen Rothwesten war die absolute Katastrophe. Wir sind einfach nicht gut drauf“, sagt Manfred Katluhn, dessen Mannschaft genauso wie die Gastgeber dringend einen Sieg im Abstiegskampf benötigt.

Und noch ein Problem sieht Katluhn auf sich und seine Schützlinge zukommen: „Die Melsunger brauchen endlich mal wieder einen Heimerfolg. Schon allein daher schätze ich unseren Gegner für das Spiel am Sonntag stark und vor allem motiviert ein.“

Im eigenen Kader braucht Katluhn zum Glück keine Ausfälle zu befürchten. Zudem ist der zuletzt privat verhinderte Abwehrspieler Catalin Cobileanu wieder an Bord. (sol)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.