Hessen Kassel II überrascht bei 4:1 in Eschwege

Junglöwen landen Befreiungsschlag

Jens

Eschwege. Seinem Ruf, Angstgegner des SV 07 Eschwege zu sein, wurde Hessen Kassel II beim 4:1 (1:1)-Erfolg in der Partie der Fußball-Verbandsliga gerecht.

Von Beginn an zeigte die Elf von Trainer Thorsten Hirdes vor der erfolgreichsten Mannschaft der vergangenen fünf Wochen keinen Respekt. Nach kleineren Möglichkeiten auf beiden Seiten ging der KSV in Führung: Eine Flanke von Incheol Choi verwandelt Sergio Sosa Perez (17.). Nun wurden die Gastgeber aggressiver, und Kamil Kwiatkowski gelang der Treffer zum 1:1 (23.). Bis zur Pause verlief die Partie nun ausgeglichen.

Nachdem Sebastian Busch nach Fehler von 07-Torhüter Göhler zum 2:1 abgestaubt hatte (54.), beschränkten sich die Gäste auf Konter. Einen davon verwertete Jens Wörner mit platziertem Schuss zur 3:1-Führung (68.). Gegen wütend anrennende 07er gelang Rolf Sattorov schließlich noch der Treffer zum 4:1 (90.+2).

„Den Sieg haben wir uns mit einer taktisch starken Leistung erarbeitet“, sagte Coach Thorsten Hirdes. Foto: pgd

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.