Letzte Chance im letzten Spiel für Bosporus

Cihan

Kassel. Mit einem Heimsieg am 20. Spieltag der Fußball-Verbandsliga könnte der FC Bosporus Kassel die rote Laterne abgeben. Der Aufsteiger empfängt am Samstag ab 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Nordstadtstadion den SV Eschwege.

Nach dem 1:5 bei Lehnerz II war der FCB auf den letzten Platz abgerutscht. Die Kasseler warten nunmehr seit sieben Partien auf den fünften Dreier. „Man muss sagen, dass die Verunsicherung schon zu spüren ist“, sagt Spielertrainer Cihan Timocin.

Das Hinspiel gewannen die Nordstädter 2:1 gegen die Eschweger.

Neben Usman Mobarak fallen auch Daniel Hess, Ismet Yegül, Kai Steinert, Haris Rizvanovic, Murat Aytemür und Enes Sezer aus.

„Wir sind jetzt erst mal froh, dass die Winterpause kommt“, sagt Timocin, der auch danach weitermachen möchte. Der Verein sieht sich indes aktuell nach neuen Spielern um und hat nach eigenen Angaben schon erste Gespräche mit fünf, sechs Kandidaten geführt. (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.