Verbandsliga: 0:4 vergrößert die Sorgen

MFV ohne Torchance beim Hünfelder SV

Sascha

Melsungen. Nichts zu holen gab es für Fußball-Verbandsligist Melsunger FV beim Topklub Hünfelder SV. Mit dem 0:4 (0:3) war die Mannschaft von Sascha Beetz sogar noch gut bedient und wartet nun seit fünf Spielen auf den nächsten Punkt.

Im Spiel beim Titelaspiranten erspielten sich die Bartenwetzer keine einzige Torchancen. Dabei hatte sich MFV-Spielertrainer Beetz so viel ausgerechnet. Allerdings spielte über die 90 Minuten nur der Gastgeber. Bereits in der siebten Minute tauchte Hünfelds Torjäger Marek Weber frei vor dem Kasten von Beetz auf. Nur durch einen starken Reflex verhinderte der Schlussmann den frühen Rückstand. Der folgte dann aber 15 Minuten später.

Ein verunglückter Schuss wurde zu einem genialen Pass für Max Fröhlich, der vollkommen frei im Strafraum zum 1:0 abschloss. Dann führte der MFV den folgenden Anstoß aus, verlor den Ball, ein langer Ball fand Weber, der alleine aufs Tor zuraste und diesmal die Übersicht behielt – 2:0 nach 23 Minuten. Auch in der Folge bekam der MFV keinen Zugriff auf das Spiel, während Hünfeld spielerisch gar nicht groß gefordert wurde. Es reichte stets ein langer Ball, um die komplette Hintermannschaft der Gäste auszuhebeln. So auch beim 3:0. Kevin Krieger schloss in der 33. Minute einen Angriff erfolgreich ab.

In der zweiten Hälfte hielt die Beetz-Elf etwas mehr dagegen, allerdings spielte auch Hünfeld nicht mehr allzu zielgerichtet nach vorne und kam dennoch noch zu einigen Möglichkeiten, die aber allesamt von Beetz vereitelt wurden. Den Schlusspunkt setzte in der 54. Minute Manuel Kröning, dessen Pressschlag im Tor landete. Damit ist nun klar, worauf sich der MFV in den nächsten Wochen einstellen kann.

„Es geht gegen den Abstieg. Die Liga ist unheimlich ausgeglichen besetzt. Wir können nur froh sein, dass an diesem Spieltag fast alle für uns gespielt haben“, sagte MFV-Chef Nils Weigand. Allerdings scheint es derzeit an einem Rezept zu fehlen, die Ergebnis- und Formkrise umzukehren, zumal es die nächsten beiden Aufgaben (Bad Soden und Sand) in sich haben. • MFV: Beetz - Rading (75. Kolodziej), Hille (40. Kilian), Wenderoth, Hermansa (60. Germeroth) - Grunewald, Bajic -Haas, H. Schmidt, Heinemann - Krug. Tore: 1:0 Fröhlich (22.), 2:0 Weber (23.), 3:0 Krieger (33.), 4:0 Kröning (54.).(dts) Foto: Hahn/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.