0:0 – Fuldataler trotzen Osthessen Punkt ab

Rothwesten hält Hünfeld in Schach

Cedric

Fuldatal. Auch den Verbandsliga-Fußballern des TSV Rothwesten gelang es nicht, dem Hünfelder SV die erste Auswärtsniederlage beizubringen. Beim 0:0-Unentschieden im heimischen Bergstadion zogen sich die Fuldataler gegen den Tabellendritten aber sehr gut aus der Affäre.

Wie schon mehrfach bei den zurückliegenden Aufeinandertreffen beider Teams lieferten sie sich auch diesmal wieder ein packendes Duell. Tore fielen zwar nicht, dennoch kamen die Zuschauer bei der interessanten, spannenden Partie auf ihre Kosten. Gleich zu Beginn machten die Hünfelder großen Druck. „Da musste man befürchten, sie würden uns überrollen“, bemerkte Rothwestens Trainer Gerhard Siewert.

Seine Elf überstand die Phase unbeschadet und hielt die Begegnung zusehends offener. Nach dem Wechsel kam auch der TSV zu Chancen. Ein fulminanter Volleyschuss von Cedric Dziabas landete am Pfosten, auch Abdullah Al Omari sowie Igor Losic scheiterten knapp. Die letzte Möglichkeit hatten aber die Gäste. Mit einer Glanzparade gegen einen fünf Meter vor ihm auftauchenden Angreifer rettete Schlussmann Christoph Herbst dem TSV den Punkt. (wba/zgk) Foto: sdx/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.