Trainer Gerhard Siewert bleibt beim Fuldataler Fußball-Verbandsligisten

TSV Rothwesten geht mit zwölf Neuzugängen in die Saison

+
Die Neuzugänge beim TSV Rothwesten: (hinten von links) Kristian Noja, Nevzat Kominov, Fabio Garufi, Maximilian Ziegenbalg (Mitte von links) Co-Trainer Taylan Bilecen, Trainer Gerhard Siewert, Co-Trainer Jörg Odensaß, (vorn von links) Yannik Fischer, Uwe Ziegler, Max Annemüller, Robert Omazic. Es fehlen: Linor Demaj, Abdullah Al Omari, Valdrin Osmani und Dominik Werner.

Fuldatal. Nach einer ausgesprochen erfolgreichen Saison in der Fußball-Verbandsliga baut der TSV Rothwesten seine Mannschaft zukunftsausgerichtet um. Es ist zwar nichts Neues, dass der neue Trainer auch ein alter ist: Gerhard Siewert, 1. Vorsitzender des Vereins und Abteilungsleiter Fußball bei den Fuldatalern, wird die Mannschaft in der kommenden Serie als Nachfolger von Patrick Klein wieder coachen.

Ihm zur Seite stehen als Co-Trainer Jörg Odensaß und mit Taylan Bilicen, zuletzt Coach des Kreisoberligisten FC Bosporus II, jetzt noch ein zusätzlicher Co-Trainer.

Der Umbau der Mannschaft war notwendig geworden, weil einige Leistungsträger den Verein verlassen haben. Doch aus der Reihe teils namhafter Neuer sollte der Verlust zu kompensieren sein. Weh haben die Abgänge schon deshalb getan, weil mit Andreas Geisler, Aleander George und Maximilian Werner drei nominelle Stürmer dem Klub den Rücken kehrten. Neben den genannten schmerzt die Fuldataler vor allem der Verlust von Regisseur Okan Gül, der sein Glück beim Hessenligisten in Vellmar sucht. Ersatz war schnell gefunden, mit hungrigen Spielern, die den TSV nach einer Eingewöhnungsphase weiterbringen sollten.

„Wir wollen unsere Neuen schnell integrieren, attraktiven Fußball spielen und die Liga halten“, sagt Gerhard Siewert. Und weiter: „Wichtig ist, die vergangene Saison nicht überzubewerten und zu glauben es geht gleich so weiter.“ Die Freude auf die neue Saison ist groß, vor allem fiebern sie den Derbys mit vielen Zuschauern entgegen.

Am Wochenende hatten sie in Rothwesten Großkampftage als sie um das Bergstation herum ein Trainingslager abhielten.

Start in Weidenhausen

Heute Abend wird es den ersten richtigen Härtetest geben, wenn die Mannschaft ab 19 Uhr im Nordhessenstadion beim Hessenligisten FSC Lohfelden antritt.

Zum Punktspielauftakt haben die Fuldataler mit Weidenhausen einen dicken Brocken vorgesetzt bekommen.

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.