1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

„Wir sind bereit für eine Überraschung“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Joe
Joe

Göttingen. Hand aufs Herz: Nach der holprigen Vorbereitung hätten wohl nur wenige Fußballfreunde dem RSV Göttingen 05 einen guten Saisonstart zugetraut. Doch mit ein wenig Glück, viel Leidenschaft und Einsatz grüßen die Schwarz-Gelben nach dem dritten Spieltag vom dritten Tabellenplatz der Oberliga. Eine Platzierung, die der RSV 05 auch nach dem Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) bei der Reserve des VfL Osnabrück noch einnehmen will.

Gemessen an der Tabellenkonstellation dürfte die Partie bei den Lila-Weißen eine lösbare Aufgabe für das Team von Jozo Brinkwerth sein. Doch der 05-Coach warnt eindringlich vor dem Gegner, der bislang erst zwei Punkte auf seinem Konto hat und als Drittletzter alles andere als gut aus den Startlöchern kam. „Die werden mit aller Macht auf den ersten Sieg drängen.“

Zwei Pleiten im Vorjahr

Was die Drittliga-Reserve so gefährlich macht, ist ihre Unberechenbarkeit. Osnabrücks Trainer Joe Enochs, einst Zweitligaprofi beim VfL, wechselte in der Sommerpause fast das gesamte Personal aus. Zwölf Spieler kamen, elf gingen. Während sein Team auswärts mit „Bordmitteln“ auskommen muss, kann sich Enochs in den Heimspielen auch im Profikader bedienen. Der Ex-Frankfurter Reichenberger spielt nur noch, wenn er Lust hat. Zwei der bisherigen drei Treffer hat Neuzugang Vobejda (kam vom SC Verl) erzielt. Und in der vergangenen Serie kassierte 05 gegen den VfL zwei Niederlagen, war vor allem bei der 0:3-Auswärtspleite chancenlos.

Schon wieder drei Treffer auf seinem Konto hat dagegen 05-Torjäger Özkan Beyazit, der gegen Egestorf-Langreder doppelt traf. Ansonsten gibt es im 05-Spiel aber noch Verbesserungsbedarf. „Wir haben schon drei Tore kassiert. Die Formation, die zwischen Defensive und Offensive harmonisiert, haben wir noch nicht gefunden. Vielleicht wird es eine oder zwei Umstellungen geben“, sagt Brinkwerth, der auf Streater (Prüfungsvorbereitung) verzichten muss.

Torhüter Dennis Koch ist zwar wieder beschwerdefrei, dennoch wird wieder Nils Holzgrefe zwischen den Pfosten stehen. Brinkwerth: „Wir lassen uns nicht von der Tabelle blenden. Unsere gesamte Defensive wird hart arbeiten müssen, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen. Aber wir sind bereit für eine Überraschung.“ (rwx) Foto: dpa

Auch interessant

Kommentare