Partnerschaft mit FC Liaoning

1. FC Köln kooperiert mit chinesischem Verein

+
Die chinesische stellvertretenden Premierministerin Liu Yandong spricht mit Spielern der U16 Mannschaft des 1. FC Köln.

Köln - Bundesligist 1. FC Köln hat mit dem chinesischen Fußballverein FC Liaoning einen eigenen Kooperationsvertrag geschlossen.

Bundesligist 1. FC Köln hat mit dem chinesischen Erstligisten Liaoning FC einen Kooperationsvertrag geschlossen. Das gab FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle bei einem gemeinsamen Termin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der Deutschen Fußball Liga (DFL) und des chinesischen Verbandes CFA in Köln bekannt.

Die Rheinländer werden im kommenden Jahr ein Spiel gegen den Klub des ehemaligen FC-Stürmers Anthony Ujah bestreiten. "Vom Austausch über Grenzen hinweg profitieren alle. Fußball ist der Sport der Globalisierung. Die Sprache des Spiels versteht jeder", sagte Kölns Präsident Werner Spinner.

Am Freitag hatten Vertreter der deutschen und der chinesischen Regierung im Bundeskanzleramt in Berlin eine weitreichende Vereinbarung beider Länder zur Zusammenarbeit im Fußball für zunächst fünf Jahre unterzeichnet.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.