12. Spieltag der 2. Liga

Union patzt bei FCK - Fürth landet Befreiungsschlag

+
Duell auf Augenhöhe: Osayamen Osawe (l.) und der 1. FC Kaiserslautern ringen Union Berlin um Roberto Puncec nieder.

München - Union Berlin hat im Kampf um die vorderen Plätze einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Hauptstädter unterliegen am 12. Spieltag der 2. Liga beim FCK. Greuther Fürth atmet auf.

Union Berlin hat in der 2. Fußball-Bundesliga den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Die Köpenicker verloren beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:1 (0:0). Die Eisernen aus der deutschen Hauptstadt sind jetzt Tabellenfünfter. Im zweiten Samstagspiel setzte sich die SpVgg Greuther Fürth gegen den VfL Bochum 2:1 (0:0) durch.

Kaiserslautern feierte dank des Treffers von Marcel Gaus (71.) den dritten Sieg in Folge ohne Gegentor. Mit 15 Zählern schoben sich die Pfälzer ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle. Die Eisernen warten damit weiter auf ihren ersten Sieg auf dem Betzenberg.

Freis und Sararer treffen für Fürth

Greuther Fürth hat derweil seinen Negativlauf gestoppt und Trainer Stefan Ruthenbeck vorläufig aus der Schusslinie genommen. Sebastian Freis (51.) und Sercan Sararer (82.) schossen die Franken zu den drei Punkten, die der angezählte Ruthenbeck "ohne Wenn und Aber" eingefordert hatte.

Selim Gündüz (67.) glich vor 7125 Zuschauern für Bochum, das in den sechs Auswärtsspielen der Saison nur einen Sieg erzielt hat, in einem offenen Spiel zwischenzeitlich noch aus.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.