Auseinandersetzungen, Böller und Pyro

23 Verletzte und 28 Strafanzeigen bei Pokalspiel

+
Im Gäste-Block wurde immer wieder Pyrotechnik gezündet.

Dortmund - Bei Ausschreitungen rund um das Pokalspiel zwischen dem deutschen Vize-Meister Borussia Dortmund und Zweitligist Union Berlin (3:0 i.E.) hat die Polizei drei Personen in Gewahrsam genommen und 28 Strafanzeigen gestellt.

Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Zudem seien insgesamt 23 Personen leicht verletzt worden, darunter sechs Polizeibeamte.

Anhänger der Gäste hatten am Dortmunder Hauptbahnhof Böller gezündet, zudem kam es zu Auseinandersetzungen bei der Einlasskontrolle. Die Polizei setzte Pfefferspray ein.

Zudem droht den Eisernen ein Nachspiel durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB), nachdem im Gäste-Block in der zweiten Halbzeit und der Verlängerung immer wieder Pyrotechnik gezündet wurde.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.