Neuer Chefcoach Markus Kauczinski vorgestellt

3000 Fans bejubeln Ingolstädter Profis bei Saisoneröffnung

+
Der FC Ingolstadt startete in seine Saisonvorbereitung.

Ingolstadt - Rund 3000 Fans haben den Fußballprofis des FC Ingolstadt bei der Saisoneröffnung des Bundesligaclubs zugejubelt. Unter der Leitung des neuen Chefcoaches Markus Kauczinski fand im Audi Sportpark unter anderem ein Showtraining statt.

24 Spieler waren am Start, darunter Neuzugänge wie der von Eintracht Frankfurt gekommene Mittelfeldspieler Sonny Kittel oder Angreifer Robert Leipertz vom Zweitligisten FC Heidenheim. Nach ihrem Urlaub nahmen auch die österreichischen EM-Akteure Lukas Hinterseer und Markus Suttner die Saisonvorbereitung auf.

Am kommenden Mittwoch bestreiten die Schanzer ein Testspiel gegen die Stuttgarter Kickers. Vom 28. Juli bis 5. August absolviert das Team ein Trainingslager im österreichischen Längenfeld. Die Oberbayern starten am 27. August mit einem Auswärtsspiel beim Hamburger SV in ihre zweite Bundesligasaison. Sechs Tage zuvor bestreitet Kauczinksi sein erstes Pflichtspiel mit dem FC Ingolstadt in der ersten Runde des DFB-Vereinspokals beim Zweiliga-Aufsteiger FC Erzgebirge Aue.

Vorbereitung FC Ingolstadt

Kader FC Ingolstadt

Daten und Fakten zu Kauczinski

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.