Ancelotti in München angekommen - Vorstellung am Montag

+
Carlo Ancelotti soll am 11. Juli in als neuer Trainer des FC Bayern München vorgestellt werden. Foto: Juan Carlos Hidalgo

München (dpa) - Der neue Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ist kurz vor seinem Amtsantritt beim deutschen Fußball-Rekordmeister in München angekommen. 

Unmittelbar vor dem EM-Halbfinalspiel zwischen Frankreich und Deutschland landete der Italiener am Donnerstagabend auf dem Münchner Flughafen. Die Vorstellung Ancelottis, der am Freitag erstmals zum Trainingsgelände des deutschen Meisters chauffiert wurde, findet am Montag um 11.00 Uhr statt. Wegen des großen Medienaufkommens werden die Münchner wie schon bei der Vorstellung von Vorgänger Pep Guardiola im Jahr 2013 in die Allianz Arena ausweichen.

Am Montag findet zudem das erste Training des Double-Siegers unter der Leitung Ancelottis statt. Sein Debüt am Spielfeldrand gibt der 57-Jährige, der als Trainer drei Champions-League-Titel vorzuweisen hat, bei einem Testspiel beim SV Lippstadt 08 am kommenden Samstag (16. Juli). Danach warten weitere Vorbereitungsspiele unter anderem gegen Manchester City mit Ex-Coach Guardiola (20. Juli). 

Am 25. Juli bricht die Münchner Delegation zu einer USA-Reise mit Testpartien gegen den AC Mailand, Inter Mailand und Real Madrid auf. Erstmals in einem Pflichtspiel gefordert sein wird Ancelotti in der ersten Runde des DFB-Pokals. Dann tritt der Rekordmeister beim FC Carl-Zeiss Jena an (19. bis 22. August).

Homepage FC Bayern

Mitteilung zu Carlo Ancelotti

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.