Bayern-Schock

Auch das noch: Neuer fehlt verletzt gegen Rostow

+
FC-Bayern-Keeper Manuel Neuer fällt in der Champions League gegen Rostow aus.

München - Schlechte Nachrichten für den FC Bayern: Im Champions-League-Gruppenspiel gegen FK Rostow fällt Manuel Neuer wegen einer Wadenverletzung aus. 

Nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen Borussia Dortmund kommt nun die nächste schlechte Nachricht für die Bayern. Im Champions-League-Gruppenspiel gegen FK Rostow muss Trainer Carlo Ancelotti auf Manuel Neuer verzichten. Die Nummer eins im Bayern-Tor fällt wegen einer Wadenverhärtung aus. Demnach konnte der 30-Jährige am Montag nicht am Bayern-Training teilnehmen und muss ein individuelles Aufbauprogramm im Leistungszentrum des Rekordmeisters absolvieren. Für Neuer wird Sven Ulreich im Tor des deutschen Fußball-Rekordmeisters stehen.

Auch der angeschlagene Arturo Vidal konnte am Montag noch nicht trainieren. Sein Einsatz in der Königsklasse dürfte deshalb unwahrscheinlich sein. Auf Arjen Robben und Javi Martínez muss Trainer Carlo Ancelotti in Russland wohl ebenfalls weiter verzichten. Beide Nationalspieler, die wegen muskulärer Probleme ausgefallen waren, absolvierten am Montag immerhin schon wieder das Aufwärmprogramm mit der Mannschaft. Danach setzten Robben und Martínez aber ihre individuellen Übungen fort.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

kus/SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.