Irres Transfergerücht

Bastian Schweinsteiger per Leihe nach Liverpool?

+
Der FC Everton soll daran interessiert sein, Bastian Schweinsteiger von Manchester United auszuleihen.

Manchester - Unter José Mourinho hat Bastian Schweinsteiger bei Manchster United einen schweren Stand. Das ruft andere Vereine auf den Plan, so zum Beispiel den FC Everton. 

Unter José Mourinho kommt Ex-DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger nicht zum Zug. In den elf Premier-League-Partien der aktuellen Spielzeit bringt es der 32-Jährige auf keinen einzigen Einsatz - nicht einmal für einen Kaderplatz reichte sein Standing bislang. 

Stattdessen forderte Mourinho den Weltmeister an seinem Geburtstag Anfang August auf, seinen Spind zu räumen. Nur eine von zahlreichen Demütigungen, die sich Schweinsteiger unter Mourinho gefallen lassen musste. 

Dementsprechend unzufrieden ist Schweinsteiger mit seiner Situation, auch Nationaltorhüter Manuel Neuer leidet mit seinem ehemaligen Teamkollegen. Trotz aller Widrigkeiten schloss der Ex-Bayer einen Wechsel innerhalb Europas bereits aus

Interessenten, vor allem aus den USA, gäbe es wohl genug. Laut des Daily Star hat nun auch der Liverpooler Club FC Everton Interesse an einer Leihe. Demnach wollen die „Toffees“ im Januar ein entsprechendes Angebot abgeben. 

hb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.