Nach doppeltem Rücktritt

DFB plant Abschiedsspiele für Schweinsteiger und Podolski

+
Werden noch einmal für Deutschland auflaufen: Bastian Schweinsteiger (l.) und Lukas Podolski bekommen ihre DFB-Abschiedsspiele.

Frankfurt/Main - Der DFB ehrt die zurückgetretenen Weltmeister Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski. Beide bekommen ihr Abschiedsspiel. Ein Termin steht schon fest.

Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski werden doch noch einmal für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auflaufen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erklärte das Länderspiel gegen Finnland am 31. August in Mönchengladbach (20.45 Uhr/ZDF) zum Abschiedsspiel für den nach der EM zurückgetretenen Weltmeister Schweinsteiger. Das Motto: "Servus, Basti!"

Da Podolski, der am Montag seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hatte, wegen einer Knöchelverletzung nicht wird spielen können, wird noch ein Termin für ein weiteres Abschiedsspiel unter dem Motto "Tschö, Poldi!" gesucht.

"Basti und Lukas haben riesige Verdienste für die Nationalmannschaft, den DFB und den deutschen Fußball. Ich weiß, dass es beiden viel bedeutet, noch ein letztes Mal für Deutschland aufzulaufen. Das zeigt, wie wichtig ihnen die Mannschaft ist und war", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.