„Ich hoffe auf meine Chance“

Schweinsteiger will sich bei ManUnited durchbeißen

+
Bastian Schweinsteiger bei der Bambi-Verleihung in Berlin.

Berlin - Weltmeister Bastian Schweinsteiger will sich trotz scheinbar aussichtsloser Lage beim englischen Rekordmeister Manchester United durchbeißen.

"Mein Ziel ist es, für Manchester United zu spielen, dafür gebe ich in jedem Training alles und hoffe auf meine Chance", sagte der 32-Jährige am Rande der Bambi-Verleihung am Donnerstagabend in Berlin über einen möglichen Wechsel vor Vertragsende 2018.

Schweinsteiger erhielt dort den Ehrenpreis der Jury, die Laudatio hielt sein guter Freund, Ski-Ass Felix Neureuther. In Manchester dagegen steht der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft weiter auf dem Abstellgleis - obwohl er unter Teammanager José Mourinho inzwischen immerhin wieder mit der ersten Mannschaft trainieren darf. Im United-Kader stand er in dieser Saison aber noch nicht.

Zuletzt war deshalb über einen möglichen Wechsel Schweinsteigers in die nordamerikanische Profiliga MLS spekuliert worden. Chicago Fire galt als möglicher Abnehmer für den Mittelfeldspieler. Schweinsteiger aber will sich offenbar auf der Insel beweisen. "Es läuft gut, ich trainiere mit der ersten Mannschaft mit, es macht mir sehr viel Spaß. Wenn die Mannschaft mich braucht, bin ich da, um ihr zu helfen", sagte er bei Sky Sport News HD.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.