Bayer-Chefcoach: "Ich sehe unser bestes Jahr kommen"

+
Neuzugang Kevin Volland beim Trainingsauftakt. Foto: Marius Becker

Bayer Leverkusen geht optimistisch in die Vorbereitung der neuen Bundesliga-Saison. Fast euphorisch ist Trainer Schmidt angesichts von Neuverpflichtungen wie Baumgartlinger und Volland.

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen will in der neuen Bundesliga-Saison angreifen.

"Das Jahr wird besser als die vergangenen zwei Jahre. Ich sehe unser bestes Jahr kommen", sagte Cheftrainer Roger Schmidt beim Trainingsauftakt. "Ob wir wieder Dritter werden können, kann ich nicht versprechen."

Schon beim Saison-Aufgalopp des Champions-League-Teilnehmers dabei war der 20 Millionen Euro teure Neuzugang Kevin Volland. Der 23 Jahre alte Offensivspieler gehörte zum Kreis von insgesamt 22 Spielern, die Schmidt zu den ersten Fußball-Übungseinheiten an der BayArena begrüßen konnte. "Wir haben mit Volland und Julian Baumgartlinger zwei Pflöcke reingeschlagen und können mit Zuversicht in die neue Saison gehen", sagte er. Baumgartlinger fehlte allerdings zum Auftakt ebenso wie zehn weitere Profis, darunter auch Torwart Ramazan Özcan sowie Torjäger Javier Hernández.

"Schön, dass es bei uns wieder losgeht. Die Stimmung ist gut und alle sind gut drauf", sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade. "Wir sind sehr zufrieden und voller Optimismus." Keine Neuigkeiten gab es zu Verteidiger Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew, den Bayer 04 noch auf der Wunschliste für die kommende Saison haben soll. "Der Kader ist eine Hausnummer", sagte Bayer-Sportmanager Jonas Boldt, schließt aber eine weitere Verpflichtung nicht aus: "Der Fußball spielt manchmal verrückt."

Bayer-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.