Bayern-Bezwinger Atlético patzt - Barça und Real siegen

+
Levante bezwang Atlético Madrid mit 2:1. Foto: Kai Foersterling

Was für eine Überraschung: Atlético Madrid, Bayern- und Barcelona-Bezwinger in der Champions League, scheitert in der Liga am abgestiegenen Tabellenletzten. Die Meisterschaft entscheidet sich nun am letzten Spieltag zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid.

Berlin (dpa) - Im packendsten Titelkampf der europäischen Topligen haben Spitzenreiter FC Barcelona und Erzrivale Real Madrid im Gegensatz zu Bayern-Bezwinger Atlético Madrid die Nerven behalten.

Reals Stadtrivale leistete sich in der spanischen Fußball-Meisterschaft einen kapitalen Ausrutscher und verlor beim abgestiegenen Tabellenschlusslicht UD Levante mit 1:2. Atlético rutschte damit auf den dritten Platz ab. Neuer Zweiter ist Real. Die Königlichen gewannen zuhause gegen den FC Valencia mit 3:2, Spitzenreiter Barça siegte mit Marc-André ter Stegen im Tor daheim mit 5:0 im Stadtderby gegen Espanyol.

Damit hat Titelverteidiger FC Barcelona weiter alles in eigener Hand. Mit einem Sieg am 38. und letzten Spieltag beim Tabellen-16. FC Granada wären die im Viertelfinale der Champions League ebenfalls an Atlético gescheiterten Katalanen zum 24. Mal der nationale Campéon. Verfolger Real muss auf einen Patzer der Mannschaft von Luis Enrique hoffen, die sich allerdings von ihrem zwischenzeitigen Tief längst erholt hat und gegen Espanyol den vierten Sieg in Serie feierte.

Real muss im Liga-Finale bei La Coruña antreten. Im direkten Vergleich, der in Spanien zunächst den Ausschlag bei Punktgleichheit gibt, liegt der FC Barcelona gegen die Königlichen vorn.

Der Titelverteidiger setzte gegen Espanyol seine Torjagd weiter fort. In den vergangenen vier Ligaspielen erzielte der FC Barcelona 21 Tore. Diesmal waren Lionel Messi (7. Minute), Mittelstürmer Luis Suárez (50, 59.), Rafinha (72.) und Neymar (83.) zur Stelle.

Auch bei Real sorgten die Angreifer und Superstars für die Entscheidung, allerdings musste Trainer Zinedine Zidane am Ende noch mal ordentlich zittern. Zunächst gelang Cristiano Ronaldo (26.) die Führung, Karim Benzema (42.) erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Nach dem Anschlusstor durch Rodrigo (55.) stellte erneut Ronaldo (58.) wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung her. Neun Minuten vor Schluss verkürzte aber André Gomes wieder für die Gäste. Zum Remis für Valencia reichte es nicht mehr - es wäre gleichbedeutend mit dem Meistertitel für den FC Barcelona gewesen.

Nicht mal ein Remis schaffte Atlético. Fernando Torres schoss die Mannschaft von Coach Diego Simeone bereits nach zwei Minuten in Führung. Auf den Ausgleich von Víctor Castaño (30.) konnten die Madrilenen aber nicht gewinnbringend reagieren. Im Gegenteil: In der 90. Minute zerstörte Giuseppe Rossi mit dem zweiten Levante-Tor alle Titelträume von Atlético. Dabei hatte Antoine Griezmann in München nach Erreichen des Champions-League-Endspiels gegen Real am 28. Mai noch gewarnt: "Wenn wir nur an das Mailand-Finale denken, werden wir es in der Liga vermasseln."

Homepage FC Barcelona

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.