Bayern feiern Pep - Rummenigge: "FCB als Freund verlassen"

+
Pep Guardiola trainiert in der nächsten Saison Manchester City. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Der scheidende Fußball-Trainer Pep Guardiola ist auf der internen Meisterfeier des FC Bayern München gefeiert worden. "Danke für drei überragende Jahre. Du wirst den FCB als Freund verlassen", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge im Postpalast München.

Der Spanier Guardiola, der in der nächsten Saison Manchester City betreut, wurde mit stehend dargebrachten Ovationen bedacht. "Wir haben eine tolle Mannschaft, sie passt wunderbar zusammen. Es ist kein Zufall, dass sie immer weitermarschiert", sagte Rummenigge und stellte fest: "Es war eine Saison, wie man sie sich nur wünscht."

Die Bayern-Profis feierten ihren vierten Titelgewinn hintereinander ausgelassen, Kapitän Philipp Lahm erklärte: "Jeder Spieler kann stolz sein, Teil dieses Großen und Ganzen zu sein". Und Thomas Müller blickte schon voraus auf das Pokalfinale am kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund in Berlin: "Es gibt noch ein Ziel!" Am Sonntag präsentiert sich das Team des Rekordmeisters aber erst einmal auf dem Münchner Rathausbalkon.

FC Bayern auf Twitter

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.