Zukunft ungewiss

Bericht: Morata erst zurück zu Real und dann nach England?

+
Noch ist unklar, für welchen Verein Alvaro Morata nach der EM 2016 spielen wird.

Madrid - Noch steht Alvaro Morata bis 2020 bei Juventus Turin unter Vertag. Doch sein Ex-Klub Real Madrid besitzt eine Rückkaufoption. Diese wollen die Königlichen offenbar ziehen und den 23-Jährigen dann weiterverkaufen.

Real Madrid will den gestiegenen Marktwert von Alvaro Morata offenbar gleich nutzen und Spaniens neuen Torjäger weiterverkaufen. Die "Königlichen" haben eine Rückkaufoption bei Juventus Turin, dem derzeitigen Club des Nationalstürmers, bis zum 30. Juni. Diese soll nach übereinstimmenden Medienberichten 30 Millionen Euro betragen.

Die Sportzeitung Marca schreibt nun, Madrid wolle Morata für 75 Millionen Euro abgeben. Er sei derzeit "die begehrteste Nummer 9" der Welt. Das Blatt Mundo Deportivo beichtete, dass der FC Chelsea 60 Millionen biete. Aus der Premier League ist auch der FC Arsenal im Gespräch. Allerdings ändert sich der Marktwert Moratas während der Fußball-Europameisterschaft fast täglich: Zuletzt war er nach dessen zwei Tore beim 3:0 gegen die Türkei weiter nach oben geschossen.

Moratas Werdegang

Morata war als 15-Jähriger in die Jugend von Real gewechselt, hatte dort später den Sprung ins Profiteam geschafft. 2014 war er jedoch angesichts der Großeinkäufe von Madrid zu Juventus gewechselt. In elf Länderspielen hat er fünf Tore erzielt. Mit der spanischen U19-Nationalmannschaft wurde er 2011, mit der U21 2013 Europameister.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.