Angebot aus England wird erwartet

Bild: Schalkes Sané mit Manchester City einig

+
Leroy Sané soll sich mit Manchester City über einen Vierjahresvertrag einig sein. Foto: Mohamed Messara

Gelsenkirchen - Das Schalker Top-Talent Leroy Sané steht nach Informationen der "Bild"-Zeitung vor einem Wechsel zu Manchester City und dem früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola.

Der 20-Jährige soll sich demnach mit dem Verein aus der englischen Premier League über einen Vierjahresvertrag einig sein und den Fußball-Bundesligisten schon in diesem Sommer verlassen wollen. Spekuliert wird über eine Ablösesumme zwischen 50 und 60 Millionen Euro. Mit dem offiziellen Angebot an Schalke werde in den kommenden Tagen gerechnet, schreibt die "Bild".

Sané hat in Schalke einen Vertrag bis 2019. Im Sommer 2017 könnte er angeblich wegen einer Ausstiegsklausel für 37 Millionen Euro gehen. Deshalb wurde zuletzt spekuliert, dass er bei einer entsprechenden Ablösesumme schon in diesem Sommer verkauft werden könnte.

Der neue Schalker Sportvorstand Christian Heidel hatte bislang alles offengelassen. Trainer Markus Weinzierl betonte, dass er Sané gerne behalten wolle. Bei der Europameisterschaft in Frankreich stand Sané im Halbfinale gegen den Gastgeber (0:2) für 12 Minuten auf dem Platz.

Terminplan Nationalmannschaft

Deutscher EM-Kader

Daten und Fakten zu Sané

Bericht "Bild-Zeitung" hinter Bezahlschranke

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.