Vor BL-Partie gegen Frankfurt

Tuchel über Reus: „Es ist Vorsicht gefragt“

+
Bei der Partie gegen Legia Warschau hatten Marco Reus und Trainer Thomas Tuchel allen Grund zu jubeln.

Dortmund - Marco Reus steht nach seinem Comeback gegen Legia Warschau weiter im Kader von Borussia Dortmund. Ob es allerdings schon am Wochenende zu einem BL-Startelf-Comeback reicht, ist fraglich.

Fußball-Nationalspieler Marco Reus wird nach seinem Traum-Comeback in der Champions League gegen Legia Warschau (8:4) auch in der Bundesliga wieder für Borussia Dortmund spielen. Nach einem Einsatz von Beginn an bei Eintracht Frankfurt am Samstag sieht es jedoch nicht aus. "90 Minuten wären ein bisschen viel. Es geht nur über maßvolle Einsätze", sagte Trainer Thomas Tuchel am Freitag: "Er steht im Kader. Aber es ist Vorsicht gefragt."

Tuchel warnte eindringlich vor der Eintracht, die als Tabellensiebter punktgleich mit dem Tabellendritten Dortmund ist (beide 21). "Es wird ein superschweres Spiel. Wir müssen extrem konzentriert sein", sagte Tuchel. "Frankfurt lässt wahnsinnig wenige Chancen zu."

Mehr Informationen zu Borussia Dortmund finden Sie bei unseren Kollegen von wa.de

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.