Schweizer startet in Gelsenkirchen durch

Schalkes neuer Star Embolo: "Bundesliga war mein Ziel"

+
Trägt künftig die Nummer 36 auf dem Trikot: Breel Embolo ist heiß auf Schalke 04 und die Bundesliga.

Gelsenkirchen - Breel Embolo ist bereit für die Bundesliga. Der neue Schalker Stürmer verrät, warum er sich für die "Knappen" entschieden hat und was er über seine Ablöse denkt.

Sturmtalent Breel Embolo freut sich auf seine neue Herausforderung in der Fußball-Bundesliga und beim FC Schalke 04. "Die Bundesliga war immer mein Ziel. Als das Angebot kam, hat mir mein Bauchgefühl gesagt: Das musst du machen", sagte der 19-Jährige bei seiner Vorstellung am Freitag. Der für 25 Millionen Euro vom FC Basel verpflichtete Angreifer ist der teuerste Transfer der Clubgeschichte. "Das belastet mich nicht, darüber mache ich mir gar keine Gedanken", wiegelte Embolo ab. Sein Vertrag gilt bis 2021.

Der Schweizer Nationalspieler bestätigte, dass es seit dem Winter mehre Angebote aus der Bundesliga gegeben hatte. Schalke 04 sei der letzte Verein gewesen, mit dem er gesprochen habe - erst während der EM, wo die Schweiz im Achtelfinale ausgeschieden war. "Christian Heidel hat mich sofort überzeugt, dass Schalke der richtige Schritt für mich ist", sagte Embolo, der künftig an der Seite seines Vorbilds Klaas-Jan Huntelaar stürmen könnte.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.