2. Spieltag der Bundesliga

Pohjanpalo erlöst Leverkusen, Hertha BSC marschiert

+
Torhungrig: Joel Pohjanpalo (r.) schnürt bei Leverkusens Sieg über den HSV einen Dreierpack.

Leverkusen - Joel Pohjanpalo schießt Bayer Leverkusen im Alleingang zum Sieg über den Hamburger SV. Darmstadt gewinnt das Hessen-Derby und auch Hertha BSC jubelt.

Ein spektakulärer Joker-Hattrick von Joel Pohjanpalo hat Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga unverhofft noch den ersten Saisonsieg beschert. Der Finne drehte ein verloren geglaubtes Heimspiel gegen den Hamburger SV mit drei späten Toren (79./90.+1/90.+4) noch in ein 3:1 (0:0). Bobby Wood (58.) hatte den HSV in Führung gebracht.

Hertha BSC heftete sich als einziger Verein an die Fersen von Bayern München. Die Hauptstädter gewannen am 2. Spieltag beim FC Ingolstadt 2:0 (1:0) und sind damit zumindest vorerst die einzige Mannschaft neben dem Rekordmeister mit sechs Punkten. Die Münchner hatten am Freitagabend 2:0 (0:0) bei Schalke 04 gewonnen.

Borussia Mönchengladbach verpatzte seine Champions-League-Generalprobe. Die Borussia verlor drei Tage vor ihrem Auftritt bei Manchester City trotz Führung noch verdient 1:3 (1:0) beim Aufsteiger SC Freiburg.

Wolfsburg verpasst Sieg bei Gomez-Debüt

Auch der VfL Wolfsburg wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Beim Debüt von Nationalstürmer Mario Gomez erreichte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking nur ein 0:0 gegen den zähen 1. FC Köln. Beide Mannschaften haben vier Punkte. Darmstadt 98 besiegte Eintracht Frankfurt im Hessenderby durch ein spätes Glückstor von Sandro Sirigu (90.) mit 1:0 (0:0).

Ein frühes Tor ebnete Hertha BSC nach dem 2:1 gegen Freiburg zum Saisonstart den Weg zum zweiten Sieg. Vedad Ibisevic traf in der 8. Minute. Für die Entscheidung sorgte Julian Schieber (86.). Gladbach schien ebenfalls auf einem guten Weg, ein Traumtor von Thorgan Hazard (35.) gab den Rheinländern allerdings keine Sicherheit. Maximilian Philipp (54./85.) und Nils Petersen (88., Foulelfmeter) schossen die Freiburger zum ersten Saisonsieg.

In Wolfsburg blieb Gomez unauffällig, gegen die bestens organisierten Kölner fanden die Gastgeber kein Mittel. Darmstadt und Frankfurt lieferten sich ein ganz schwaches Duell, das kaum anders hätte entschieden werden können: Sirigu rutschte eine Flanke in den oberen rechten Winkel des Frankfurter Tores ab.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.