6. Spieltag der Bundesliga

Bayern verpasst Dreier, HSV verliert auch unter Gisdol

+
Punkteteilung: Robert Lewandowski (l.) und der FC Bayern müssen sich gegen Mergim Mavraj und den 1. FC Köln mit einem Zähler begnügen.

München - Der FC Bayern muss am 6. Spieltag der Bundesliga erstmals Federn lassen. Beim HSV bringt auch der Trainerwechsel keine schnelle Besserung. Freiburg und Hoffenheim siegen.

Drei Tage nach der ersten Saisonniederlage in der Champions League hat Rekordmeister Bayern München auch in der Fußball-Bundesliga den ersten Dämpfer hinnehmen müssen. Im Spitzenspiel der sechsten Runde kam die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti, die am Mittwoch 0:1 bei Atlético Madrid verloren hatte, gegen den ebenfalls ungeschlagenen 1. FC Köln nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und ließ im sechsten Spiel erstmals Punkte liegen.

Auf den zweiten Platz schob sich vorerst Hertha BSC vor. Die Berliner verdarben Markus Gisdol beim 2:0 (1:0) den Einstand als Trainer des Hamburger SV. Mit nur einem Punkt bleibt der HSV im Tabellenkeller. Borussia Dortmund könnte bereits mit einem Unentschieden am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) bei Bayer Leverkusen auf den zweiten Rang zurückkehren.

Bereits am Freitag hatte sich der Neuling RB Leipzig mit dem 2:1 (1:1) gegen den FC Augsburg in der Spitzengruppe festgesetzt. Nach oben orientiert sich auch 1899 Hoffenheim: Nach dem 2:1 (2:0) beim FC Ingolstadt sind die Kraichgauer weiter ungeschlagen.

Ingolstadt wie HSV im Tabellenkeller

Ingolstadt steht dagegen wie der HSV mit nur einem Zähler in der Abstiegszone. Nur die Fehlstarter von Schalke 04, die am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) auf Borussia Mönchengladbach treffen, liegen nach fünf Niederlagen noch dahinter.

Werder Bremen verpasste beim 2:2 (0:1) beim SV Darmstadt 98 den zweiten Dreier in Folge, Interimscoach Alexander Nouri muss um seine Weiterbeschäftigung bangen. Im Mittelfeld platzierte sich Aufsteiger SC Freiburg mit dem 1:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt. Den ersten Erfolg nach vier Spielen ohne Sieg peilt der VfL Wolfsburg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FSV Mainz 05 an.

Modeste gleicht Kimmich-Führung aus

Die Münchner Führung durch Joshua Kimmich (40.) glich Kölns Torjäger Anthony Modeste artistisch mit seinem vierten Saisontreffer aus (63.). Kurz vor Schluss hatte Simon Zoller sogar den Siegtreffer für die Gäste auf dem Fuß.

In Berlin besiegelte Vedad Ibisevic mit einem Doppelpack (29. und 70., Foulelfmeter) die fünfte Saisonniederlage des HSV. Für Hoffenheim waren Sandro Wagner (11.) und Kerem Demirbay (35.) erfolgreich. 1:2 Lukas Hinterseer (90.+5, Handelfmeter) gelang erst in der Nachspielzeit der Anschlusstreffer für Ingolstadt.

Bremen drehte nach dem Rückstand durch einen umstrittenen Foulelfmeter von Antonio Colak (19.) dank der Treffer von Lamine Sané (51.) und Serge Gnabry (67.) das Spiel in Darmstadt. Doch Colak (73.) glich noch für 98 aus. Freiburg jubelte über das frühe Siegtor von Vincenzo Grifo (4.).

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.