1. Spieltag der Champions League

Duselsieg für Real, auch Leicester und Monaco erfolgreich

+
So seh'n Last-Minute-Sieger aus: Die Stars von Real Madrid herzen Alvaro Morata (2. v. l.) nach dessen entscheidendem Treffer in der Nachspielzeit gegen Sporting Lissabon.

München - Erst in der Nachspielzeit kommt Real Madrid zum Auftaktsieg in der Champions League gegen Sporting Lissabon. Souveräner agiert Leicester City. Auch der AS Monaco jubelt.

Duselstart für Cristiano Ronaldo und Co. in die Königsklasse: Das völlig uninspirierte Starensemble von Titelverteidiger Real Madrid ist zum Auftakt der Champions League nur knapp an einer Pleite vorbeigeschrammt. Der spanische Rekordchampion gewann dank der Treffer von Superstar Ronaldo (89.) und Alvaro Morata (90.+5) mit 2:1 (0:0) gegen den portugiesischen Vizemeister Sporting Lissabon.

Der englische Sensationsmeister Leicester City setzte sich mühelos mit 3:0 (2:0) beim FC Brügge durch. Der italienische Rekord-Titelträger Juventus Turin um Nationalspieler Sami Khedira kam nicht über ein 0:0 gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla hinaus.

In Madrid taten sich die Gastgeber um Weltmeister Toni Kroos in der ersten Hälfte sehr schwer. Die Königlichen kam mit den Portugiesen um den früheren Wolfsburger Bas Dost nicht zurecht. Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte der Brasilianer Bruno Cesar (47.) den Außenseiter, bei dem Ronaldo groß geworden ist, sogar in Führung. Dass Ronaldo und Morata das Spiel noch drehten, war äußerst glücklich für die Spanier.

Schnelle Führung für Leicester

Leicester brauchte in der Gruppe G nur fünf Minuten, um sein erstes Königsklassen-Tor zu erzielen. Marc Albrighton traf für die Mannschaft von Teammanager Claudio Ranieri. Wenig später war der Algerier Riyad Mahrez (28.) per Freistoß für die Foxes erfolgreich, die in der heimischen Premier League bisher nur einen Sieg in vier Partien geholt haben. In der 61. Minute legte Mahrez per Strafstoß nach.

Bei Juventus stand Weltmeister Khedira, der zuletzt konstant starke Leistungen in der Serie A gezeigt hatte, wie erwartet in der Startelf. Khedira hatte in der Anfangsphase zwei gute Gelegenheiten, um die Italiener in Führung zu bringen. Trotz des enttäuschenden Unentschiedens ist Turin seit nunmehr 18 Europacup-Heimspielen ungeschlagen

Lyon und Monaco gewinnen

Der französische Vizemeister Olympique Lyon gewann in der Gruppe H 3:0 (1:0) gegen Dinamo Zagreb durch. Corentin Tolisso (13.), Jordan Ferri (49.) und Maxwel Cornet (59.) trafen für Lyon. In der Leverkusener Gruppe E setzte sich der französische Spitzenreiter AS Monaco 2:1 (2:1) bei Tottenham Hotspur durch

Der FC Porto und der FC Kopenhagen trennten sich in der Gruppe G 1:1 (1:0).

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.