Wechselpläne bei dem Mittelstürmer?

Darum kann sich Freiburgs Petersen sich eine Rückkehr zu Werder vorstellen

+
Nils Petersen spielt derzeit beim SC Freiburg.

Freiburg - Mittelstürmer Nils Petersen vom SC Freiburg kann sich eine Rückkehr zu seinem Ex-Club Werder Bremen vorstellen; obwohl er derzeit ein „wunderschönes Leben in Freiburg“ hat.

„Ja, natürlich, aber auch zu allen anderen Vereinen, für die ich gespielt habe. Ich habe mich bei allen Clubs pudelwohl gefühlt. Es gibt keinen Verein, von dem ich sage: Da gehe ich nie wieder hin“, sagte der Stürmer vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des SC Freiburg in Bremen in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview dem Portal nordbuzz.de.

In Bremen spielte der Fußball-Profi zweieinhalb Jahre und erzielte in 69 Ligaspielen insgesamt 18 Treffer. Seit Januar 2015 ist er beim SC Freiburg und traf in 52 Partien 33 Mal für die Breisgauer.

Dort fühlt sich der Ex-Bayern-Profi sehr wohl. „Ich führe momentan aber ein wunderschönes Leben in Freiburg und ich plane, langfristig zu bleiben“, betonte der 27-Jährige. „Auf der anderen Seite hätte ich mir auch vorstellen können, länger in Bremen zu spielen - da ist man als Profi auch von den Entscheidungen der Gegenseite abhängig.“

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.