Ohne Götze und Gomez

DFB-Elf mit Neuling Gerhardt gegen Italien

+
Yannick Gerhardt steht in der DFB-Startelf. Foto: Swen Pförtner

Mailand (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt zum Länderspiel-Klassiker gegen Italien wie angekündigt mit dem Neuling Yannick Gerhardt vom VfL Wolfsburg in der Startformation an.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion hingegen überraschend sowohl auf Mario Götze als auch auf den zuletzt leicht angeschlagenen Mario Gomez. Einzige nominelle Offensivkraft ist somit der Münchner Thomas Müller, der auch als Kapitän aufläuft. Im Tor vertritt Bernd Leno den erkrankten Manuel Neuer.

Die Aufstellungen:

Italien: Buffon (Juventus Turin/38/167) - Rugani (FC Turin/22/2), Bonucci (Juventus Turin/29/67), Romagnoli (AC Mailand/21/4) - Zappacosta (FC Turin/24/2), de Rossi (AS Rom/33/110), Parolo (Lazio Rom/31/29), Darmian (Manchester United/26/27) - Immobile (Lazio Rom/26/20), Belotti (FC Turin/22/5), Eder (Inter Mailand/30/20)

Deutschland: Leno (Bayer Leverkusen/24/3) - Höwedes (Schalke 04/28/43), Mustafi (FC Arsenal/24/15), Hummels (Bayern München/27/55) - Kimmich (Bayern München/21/11), Rudy (1899 Hoffenheim/26/12), Weigl (Borussia Dortmund/21/4), Gerhardt (VfL Wolfsburg/22/1) - Gündogan (Manchester City/26/20), Goretzka (Schalke 04/21/3) - Müller (Bayern München/27/83)

Schiedsrichter: Soares Dias (Portugal)

Länderspiel-Termine

Deutsche Rekordspieler

Infos zur WM 2018 in Russland

Der Weg zur WM nach Russland

DFB-Kader

DFB-Rekordtorschützen

DFB-Rekordnationalspieler

Bilanz gegen Italien

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.