Spitzenreiter der zweiten Liga

Eintracht Braunschweig: Manager Arnold verlängert

+
Manager Marc Arnold wird der Eintracht noch mindestens bis 2019 erhalten bleiben.

Braunschweig - Bei Eintracht Braunschweig, dem Spitzenreiter der zweiten Liga, wird derzeit für die Zukunft geplant. Nach Trainer Lieberknecht verlängert nun auch Manager Arnold. 

Marc Arnold hat seinen Manager-Vertrag bei Eintracht Braunschweig vorzeitig verlängert. Der frühere Profi unterzeichnete am Donnerstag nach Vereinsangaben einen Kontrakt bis 2019 beim Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. 

Dort bildet der 46 Jahre alte Sportliche Leiter bereits seit 2008 mit Trainer Torsten Lieberknecht ein Gespann. Der Eintracht-Coach hatte schon Anfang Oktober seinen Kontrakt verlängert.

Arnold: Arbeit in traditionsreichem Verein macht Spaß

Das Duo Lieberknecht/Arnold führte die Eintracht in die 2. Liga und Bundesliga, aus der die Mannschaft nach einem Jahr wieder abstieg. Derzeit dürfen die Braunschweiger Fans auf eine Rückkehr in die Bundesliga hoffen.

„Mir macht die Arbeit in diesem traditionsreichen Verein großen Spaß und ich freue mich sehr auf die vor uns liegenden Aufgaben und Herausforderungen im Profibereich und im Nachwuchsleistungszentrum“, kommentierte Arnold.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.