Sidney Sam vergibt den entscheidenden Elfer

Aus elf Metern: Schalke verliert zweites Testspiel

+
Markus Weinzierl musste das Elfmeter-Drama von der Seitenlinie mit ansehen.

Guangzhou - Der FC Schalke 04 hat das zweite Testspiel auf seiner China-Reise verloren. Gegen Guangzhou Evergrande ging's diesmal ins Elfmeterschießen - mit dem schlechteren Ende für die Knappen.

Zwei Tage nach dem 6:1 gegen Guangzhou R&F kam die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl gegen den Serienmeister und aktuellen Tabellenführer Guangzhou Evergrande in 90 Minuten nicht über ein 0:0 hinaus. Anschließend ging es ohne Verlängerung direkt ins Elfmeterschießen, in dem Schalke nach einem Fehlversuch von Sidney Sam mit 4:5 unterlag.

Zwar präsentierte sich der Fußball-Bundesligist am Donnerstag vor 10 000 Fans im Century Lotus Stadion überlegen und hatte gute Chancen, doch ein Tor gelang in der regulären Spielzeit nicht.

Weinzierl setzte bei 35 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit gegen das sehr defensive Team von Trainer Luis Felipe Scolari erneut alle verfügbaren Spieler ein. Neben den deutschen Nationalspielern Benedikt Höwedes und Leroy Sané fehlten in China auch noch die EM-Teilnehmer Alessandro Schöpf (Österreich) und Neuzugang Breel Embolo (Schweiz).

An diesem Freitag macht sich der königsblaue Tross über Hongkong auf den Heimweg. Das erste Testspiel in Deutschland bestreitet die Revierelf am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) bei Eintracht Rheine.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.