EM-Meistertrainer Santos verlängert in Portugal bis 2020

+
Fernando Santos verlängert seinen Vertrag beim Europameister. Foto: Mario Cruz

Oeiras (dpa) - Fernando Santos hat seinen Vertrag als Nationaltrainer von Fußball-Europameister Portugal bis 2020 verlängert.

Man habe dies bereits im Mai, also noch vor dem Gewinn des EURO-Titels in Frankreich, beschlossen, sagte Verbandspräsident Fernando Gomes in Oeiras bei Lissabon. "Wir wussten damals schon, dass Fernando die richtige Person war", erklärte Gomes.

Der 61 Jahre alte Trainer versicherte unterdessen an der Seite von Gomes, die "Lusos" wollten sich nun auf keinen Fall ausruhen. "Wir werden weiter hart arbeiten. Für uns zählt nur der Sieg", betonte er. Druck, beim Confederations Cup 2017 in Russland einen weiteren Titel holen zu müssen, spüre er nicht: "Ich bin schon zu alt, um mich unter Druck setzen zu lassen." Es sei aber klar, dass Portugals Fußball nun "einen neuen Status" habe.

Im EM-Finale hatte das Team von Santos und Stürmerstar Cristiano Ronaldo am 10. Juli im Stade de France bei Paris Gastgeber Frankreich durch einen 1:0-Sieg nach Verlängerung bezwungen und für Portugal den ersten großen internationalen Titel gewonnen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.