Während des Turniers läuft er ständig

"Wir sind groß" von Mark Forster: Alle Infos zum offiziellen ZDF-EM-Song

+
Mark Forster stellt den ZDF-EM-Song 2016: "Wir sind groß."

Mainz - Mark Forster ist für "Wir sind groß" zuständig, den offiziellen Song zur Fußball-EM 2016 beim ZDF. Und das ist noch lange nicht alles, was er zum Turnier macht. Hier lesen Sie alle Infos.

Der EM-Song 2016 des ZDF steht fest. Aber erst mal ein Blick zurück: Erinnert sich noch irgendjemand an den offiziellen ZDF-Song zur Fußball-EM 2012? Nur absolute Experten dürften diese Frage beantworten können. Hier die Lösung: "I like to move it" der Band Los Colorados war der offizielle ZDF-EM-Song vor vier Jahren. Eine Coverversion des gleichnamigen 90er-Klassikers von Reel 2 Real, die dem Original wenig bis gar nichts hinzuzufügen hatte. Die Quittung für den Flop: Platz 44 als höchste Chart-Platzierung.

Das ZDF stand damals in Sachen EM-Song also nicht so richtig gut da. Kein Wunder, dass der Sender deswegen heuer am ganz großen Rad dreht. Kein Geringerer als Mark Forster (32) steuert 2016 den EM-Song des ZDF bei. Sein Name: "Wir sind groß". Sein Stil: pathetische Pop-Musik im Stile von Andreas Bouranis "Auf uns", das beim WM-Titelgewinn 2014 des DFB-Teams zur großen Hymne wurde.

Auf das gleiche Pferd setzt nun also der Song des ZDF zur EM 2016 mit Mark-Forster-typischem Sprechgesang und hochtrabenden Zeilen: "Wir fliegen weg denn wir leben hoch / Gewinnen alles und gehn K.O. / Wir brechen auf lass die Leinen los /Die Welt ist klein und wir sind groß", singt Mark Forster. Und damit nicht genug: "Und für uns bleibt das so Für immer jung und zeitlos Wir fliegen weg denn wir leben hoch Die Welt ist klein und wir sind groß."

EM-Song 2016 "Wir sind groß" von Mark Forster untermalt beim ZDF die "Bilder des Tages"

Das ZDF wird den Mark-Forster-Song im Rahmen der EM-2016-Berichterstattung rauf und runter spielen. Auch für die "Bilder des Tages" werde "Wir sind groß" als Untermalung dienen, kündigte Forsters Plattenfirma vorab in einer Mitteilung an. Und das ist nicht der einzige Auftritt, den Mark Forster im Rahmen der EM haben wird: Mark Forster kooperiert in diesem Sommer zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich mit ARD und ZDF, über den EM-Song 2016 hinaus.

Neben seiner Funktion als Interpret des EM-Songs 2016 des ZDF wird Mark Forster bei der Europameisterschaft auch als Reporter im Einsatz sein. Speziell für die jungen Radio-Wellen wird er OnAir und im Netz für die ARD über seine persönlichen Eindrücke von allen Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und den Finalspielen berichten. Nach dem Match zwischen Deutschland und Polen am 16. Juni wird Mark Forster auch live im ZDF zu sehen sein. In einer Expertenrunde tauscht er sich über das Spiel aus, auf das er mit Spannung blickt: "Polen ist in der Gruppe wahrscheinlich der schwerste Gegner und durch meine polnische Mama schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Ich hoffe auf ein tolles Spiel mit knappem Sieg für Deutschland: 2:1." Wetten, dass Mark Forster an diesem Abend auch den EM-Song 2016 des ZDF interpretieren darf?

"Wir sind groß": ZDF-Song zur EM 2016 Vorbote fürs neue Mark-Forster-Album

Der EM-Song "Wir sind groß" wurde auch als Vorbote auf das neue Album an den Start gebracht. Mark Forster veröffentlicht seinen dritten Longplayer "Tape" am 3. Juni. Man kann also mit Fug und Recht erwarten, dass der Mann mit der Mütze diesen Sommer in aller Munde und aller Ohr sein wird.

Für die Zeit vor der EM sind mehrere TV-Auftritte geplant: am 14. Mai ab 20.15 Uhr bei der ARD im Rahmen von "Countdown für Stockholm - ESC" sowie am 2. Juni ab 5.30 Uhr im ARD-Morgenmagazin.

Mark Forster freut sich auf die EM: "Ich wünsche mir, dass unsere Jungs mit meiner Musik im Ohr ein Riesenturnier spielen und am Ende Europameister werden!"

Wer ist dieser Mark Forster, den den ZDF-Song zur EM 2016 interpretiert?

Mark Forster (32) heißt bürgerlich eigentlich Mark Cwiertnia. Aufgewachsen ist er im pfälzischen Winnweiler, irgendwann aber umgezogen nach Berlin. Der Jakobsweg mit Mitte zwanzig, ein abgebrochenes Jurastudium, eine Weile als Pianist und Sidekick von Kurt Krömer. Das Studio in Kreuzberg, die gemeinsame Kaffeemaschine mit Peter Fox und Seeed. All das steht in der Vita von Mark Forster. Ebenso wie "Au revoir" als größter Single-Erfolg, der es bis auf Platz zwei der deutschen Single-Charts schaffte. Und jetzt gibt es einen weiteren Eintrag im Kapitel Mark Forster: den offiziellen ZDF-EM-Song 2016.

Das waren die bisherigen Songs des ZDF zu den Fußball-Europameisterschaften

Turnier

Interpret

EM-Song

Beste Chartplatzierung in Deutschland (Single-Charts)

EM 1996 in England

Oasis

Don’t Look Back in Anger

57

EM 2000 in Holland und Belgien

Bon Jovi

It’s My Life

2

EM 2004 in Portugal

Nickelback

See You at the Show

82

EM 2008 in Österreich

Christijna Stürmer

Fieber (war auch der offizielle EM-Song)

11

EM 2012 in Polen und der Ukraine

Los Colorados

I Like To Move It

44

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

Hier haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

lin

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.