Comeback in Dillingen bei Augsburg

Erlaubnis erteilt: Tim Wiese darf das Kreisliga-Tor hüten

+
Tim Wiese - hier beim Abschiedsspiel für Ailton im September 2014 - darf auf den Fußballplatz zurückkehren

Holzheim - Neu-Wrestler Tim Wiese darf ein Comeback im Amateur-Fußball starten: Der Ex-Bundesliga-Torwart hat die Spielerlaubnis für den Kreisligisten SSV Dillingen erhalten.

Einem Einsatz des frisch gebackenen Wrestlers Tim Wiese für den Fußball-Kreisligisten SSV Dillingen steht nichts mehr im Wege. Der Bayerische Fußball-Verband hat dem 34 Jahre alten früheren Nationaltorhüter nach eigenen Angaben am Dienstag die Spielerlaubnis erteilt. 

„Für uns und den gesamten bayerischen Amateurfußball ist das eine gute Geschichte“, erklärte Dillingens erster Vorsitzender Christoph Nowak. Er ist nach eigenem Bekunden bereits seit 2009 mit Wiese gut befreundet. 

Erst im Frühjahr 2017 soll Wiese auf dem Platz stehen

Nowak erwartet den ersten Einsatz des prominenten Sportlers für seinen Verein „eher im Frühjahr 2017“. Die große Distanz zwischen Wieses Wohnort Bremen und dem schwäbischen Dillingen erschwere einen baldige Premiere: „Da liegen ein paar Kilometer dazwischen, der Termin muss also passen.“

Der sechsmalige Nationaltorwart Wiese hat nach dem Ende seiner Profikarriere als Fußballer eine Laufbahn als Showringer begonnen. In der vergangenen Woche feierte er seinen ersten Auftritt als Profi-Wrestler in München. Der SSV Dillingen kämpft gegen den Abstieg aus der Kreisliga Nord Schwaben.

dpa/fn

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.