Erzgebirge Aue steigt in 2. Liga auf - Mainz bleibt drin

+
Die Auer Mannschaft feiert den Aufstieg in die 2. Liga. Foto: Fabian Held

Köln (dpa) - Der FC Erzgebirge Aue hat den direkten Wiederaufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev setzte sich bei Fortuna Köln mit 2:0 (1:0) durch und folgt damit Drittliga-Meister SG Dynamo Dresden in die 2. Liga. 

Die Auer können einen Spieltag vor Saisonende mit sechs Punkten Vorsprung von den Würzburger Kickers nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz verdrängt werden. 

Denn die Kickers kamen trotz Heimvorteils gegen Holstein Kiel nur zu einem 1:1 (0:1). Der Liga-Neuling sicherte sich aber Relegationsplatz drei und kämpft dann in der Verlängerung um den Aufstieg.

Derweil schaffte die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 dank des klaren 4:0 (1:0)-Heimsieges gegen den FC Hansa Rostock den Klassenerhalt.

Zittern müssen hingegen noch die Stuttgarter Kickers (0:1 gegen Werder Bremen II), Bremen, Energie Cottbus (1:0 gegen Rot-Weiß Erfurt) und der SV Wehen Wiesbaden (1:0 gegen SG Sonnenhof Großaspach). Stuttgart hat drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, Cottbus einen. Bremen und Wiesbaden rangieren punktgleich (40) auf den Abstiegsplätzen 18 und 19.

Meister Dresden gewann bei Preußen Münster 3:2 (3:0) und ist damit seit 15 Spielen ungeschlagen. Der 1. FC Magdeburg (56 Punkte) siegte bei Absteiger VfB Stuttgart II mit 1:0 (0:0) und hat derzeit den vierten Tabellenplatz inne, der die direkte Qualifikation für den kommenden DFB-Pokal bedeutet. Den haben auch noch der VfL Osnabrück (56), der 1:2 (0:1) beim Chemnitzer FC unterlag, und Großaspach (54) im Visier.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.