Sieg in Lwiw

Europa League: Sevilla macht großen Schritt in Richtung Finale

+
Titelverteidiger FC Sevilla hat den erneuten Einzug ins Europa-League-Finale vor Augen.

Lwiw - Titelverteidiger FC Sevilla hat den erneuten Einzug ins Europa-League-Finale vor Augen.

Im Halbfinal-Hinspiel bei Schachtjor Donezk erreichte der Sieger der vergangenen beiden Jahre am Donnerstag in Lwiw ein 2:2 (1:2). Damit reicht den Spaniern im Rückspiel in einer Woche vor heimischer Kulisse schon ein 0:0 oder 1:1, um die Chance auf den fünften Europokalsieg seit 2006 zu wahren. Donezk kämpft um den zweiten internationalen Titel nach dem UEFA-Pokal-Sieg 2009 im Finale gegen Werder Bremen. Vitolo (6.) und Kevin Gameiro (81.) trafen für Sevilla, zwischenzeitlich hatten Marlos (23.) und Taras Stepanenko (35.) das Spiel für Donezk gedreht.

Mit dem frühen Auswärtstor im Rücken hätte die Mannschaft von Trainer Unai Emery eigentlich selbstbewusst aufspielen können, doch fortan übernahm Donezk die Initiative. Den beiden Treffern der Hausherren gingen kapitale Stellungsfehler in der Hintermannschaft von Sevilla voraus. Im zweiten Durchgang brachte der eingewechselte Michael Krohn-Dehli Schwung ins Spiel der Andalusier, doch nur wenige Minuten später sprang dem Dänen die Kniescheibe heraus und er musste ausgewechselt werden. Zudem wurde ein Treffer Gameiros wegen Abseits nicht anerkannt (75.). Sechs Minuten später traf Sevillas Mittelstürmer per Foulelfmeter zum 2:2.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.