Das Bild ist nichts für schwache Nerven

Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht

+
Demba Ba brach sich im Liga-Derby das Schien- und Wadenbein.

Shanghai - Der frühere Bundesliga-Profi Demba Ba bangt nach einer schweren Verletzung um die Fortsetzung seiner Karriere. Trainer und Mitspieler reagierten geschockt.

Bei einem Ligaspiel seines Klubs Shanghai Shenhua in der chinesischen Super League gegen Shanghai SIPG erlitt der Ex-Hoffenheimer bei einem Zweikampf einen Bruch des linken Schien- und Wadenbeins.

"In 33 Jahren als Trainer haben ich verloren, Unentschieden gespielt und gewonnen. Aber kein Sieg fühlte sich je so bitter an wie der heutige", sagte Trainer Gregorio Manzano: "Was Ba heute passiert ist, möchte keiner sehen. Es könnte seine Profikarriere beenden."

In einem Zweikampf waren Ba und der gegnerische Kapitän Sun Xiang in der 63. Minute unglücklich zu Fall gekommen. Dabei wurde Bas Unterschenkel in einem ungewöhnlichen Winkel zwischen dem Rasen und dem Bein des Kontrahenten eingeklemmt. Während der Behandlungspause war die Partie für acht Minuten unterbrochen.

Der 31 Jahre alte Angreifer war im vergangenen Sommer von Besiktas Istanbul nach China gewechselt. Mit 14 Treffern in 18 Spielen führt er die Torjägerliste in dieser Saison an.

Hier gibt es ein Video von der Verletzung. Aber Vorsicht: Nichts für schwache Nerven!

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.