Dreijahresvertrag

Ex-Gladbacher Favre wird neuer Trainer bei OGC Nizza

+
Lucien Favre hat einen neuen Arbeitgeber.

Nizza - Ex-Gladbach-Coach Lucien Favre wird den französischen Erstligisten OGC Nizza trainieren. Der 58 Jahre alte Schweizer unterschrieb einen Dreijahresvertrag, wie der Klub mitteilte.

Der langjährige Mönchengladbacher Bundesliga-Trainer Lucien Favre ist neuer Coach des französischen Erstligisten OGC Nizza. Die Verpflichtung des 58-Jährigen als Nachfolger des Franzosen Claude Puel vermeldete der Verein von der Cote d'Azur auf seiner Homepage am Dienstag. Favre erhält in Nizza einen Dreijahresvertrag und wird am Mittwoch offiziell vorgestellt.

Der Schweizer war im September zu Saisonbeginn der Fußball-Bundesliga nach fünf Niederlagen in Serie und dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz bei Borussia Mönchengladbach trotz eines Vertrags bis Juni 2017 zurückgetreten. André Schubert ersetzte ihn. Seitdem wurde Favre unter anderem in England als Teammanager des FC Everton gehandelt, auch bei Schalke 04 wurde er ins Gespräch gebracht.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

OGC Nizza hat die Saison der Ligue 1 auf dem vierten Tabellenplatz beendet und sich damit für die Europa League qualifiziert.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.