Erste Saison mit Meistertitel gekrönt

Ex-Nationalspieler Beck hofft auf Gomez-Verbleib in Istanbul

+
In der ersten Saison bei Besiktas Istanbul feierten Mario Gomez und Andreas Beck den Gewinn der türkischen Meisterschaft.

Sinsheim - Seit einem Jahr spielt Andreas Beck für Besiktas Istanbul. Nun hat sich der Verteidiger zu seinen Ex-Klubs Hoffenheim und Stuttgart, das Leben in der türkischen Metropole und zur Zukunft von Teamkollege Mario Gomez geäußert.

Nach sieben Jahren bei der TSG 1899 Hoffenheim wagte Außenverteidiger Andreas Beck im vergangenen Sommer den Schritt ins Ausland. Der 29-Jährige wechselte in die Türkei zu Besiktas Istanbul und gewann auf Anhieb die Meisterschaft in der Süper Lig, zusammen mit dem ehemaligen Bayern-Stürmer Mario Gomez (31).

Ein Jahr nach seinem Abschied aus dem Kraichgau spricht der neunmalige deutsche Nationalspieler im echo24.de-Interview über das Leben in der türkischen Metropole und über einen möglichen Verbleib von Mario Gomez bei Besiktas. Zudem beurteilt Beck die aktuelle sportliche Situation seiner Ex-Klubs TSG Hoffenheim und VfB Stuttgart und findet positive Worte für 1899-Cheftrainer Julian Nagelsmann (29).

Das Interview mit Andreas Beck finden Sie auf echo24.de.

tz/mm

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.