„War bei meinen Nachbarn“

Wie Ex-Nationalspieler Asamoah Profi Boateng unterstützt

So präsentierte er sich im Netz: Gerald Asamoah solidarisiert sich im Deutschland-Trikot mit Jerome Boateng. Foto: Facebook

Nach der Äußerung von AfD-Vize Alexander Gauland zu Jerome Boateng gab es in den sozialen Netzwerken einen Sturm der Entrüstung. Wobei sich viele Menschen mit dem Bayern-Profi solidarisierten.

So wie der ehemalige Fußball-Nationalspieler Gerald Asamoah, der sich zu Wort meldete.

Asamoah, während seiner aktiven Zeit immer für einen lockeren Spruch zu haben, ging auf die Bemerkung des AfD-Politikers auf seine ganz eigene Art ein. Der frühere Schalker posierte in einem Wohngebiet im Deutschland-Trikot, ließ ein Foto davon machen und veröffentlichte das Bild anschließend bei Facebook. Dazu gab es folgenden Text: „War gestern irgendwas mit Boateng und Gauland? Hab nix mitbekommen, war den ganzen Tag bei meinen Nachbarn.“

Gauland hatte in einem Interview behauptet, dass die Leute Boateng als Fußballspieler gut fänden, sie ihn aber nicht als Nachbarn haben wollten. (msx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.