"Es ist zutiefst beunruhigend"

EM-Held rennt nackt aufs Feld - Vereinsboss in Sorge

Randers - Der frühere dänische Fußball-Nationalspieler Lars Elstrup hat 24 Jahre nach seinem größten Erfolg für unfassbare Schlagzeilen gesorgt.

Der Europameister von 1992 rannte am Freitagabend während des Erstligaspiels zwischen Randers FC und Silkeborg IF (1:0) völlig unbekleidet auf das Spielfeld, wo er von Ordnern gestoppt und abgeführt wurde. "Es ist zutiefst beunruhigend, ihn so zu sehen", erklärte Randers-Vereinsboss Michael Gravgaard der Zeitung Ekstrabladet.

Elstrup, der in seiner Karriere 34-mal für Dänemark auflief (13 Tore), hatte schon in der Vergangenheit häufiger für Skandale gesorgt. So war er im Jahr 2000 mit einem englischen Wachmann in Konflikt geraten, weil er öffentlich uriniert hatte. 1994 hatte er sich auf offener Straße in Kopenhagen entblößt.

Elstrup war 1992 maßgeblich am überraschenden Titelgewinn der Dänen bei der EM in Schweden beteiligt. Sein 2:1-Siegtreffer über Frankreich ebnete Danish Dynamite den Weg ins Halbfinale. Im Endspiel in Stockholm triumphierte Dänemark, das durch die kurzfristige Disqualifikation Jugoslawiens ins Teilnehmerfeld nachgerückt war, mit 2:0 über Deutschland.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.